Estrich auf Trennschicht

Der Estrich auf Trennschicht hat keine wärme- oder schallisolierenden Eigenschaften und wird in Außenbereichen für Balkone oder Terrassen aber auch in Keller- und Nebenräumen eingesetzt. Er besteht aus einem Belag, einer Trennschicht und einer Rohdecke.

Für den Estrich auf Trennschicht gibt es unterschiedliche Bezeichnungen, darunter auch gleitender Estrich oder Estrich auf Trennlage. Das wichtigste Merkmal dieser Estrich-Konstruktion ist die Schicht die sich zwischen dem Rohbeton und dem Estrichbelag befindet, um die Bauteile voneinander zu trennen. Als Trennschicht wird entweder 2-lagiges Bitumenpapier oder Polyethylenfolien verwendet. Bei dieser Estrich-Konstruktion kann sich der Belag bei Temperaturschwankungen und Witterungseinflüssen ungehindert verformen, ohne dass Schäden durch Spannungen auf der Oberfläche entstehen. Der Estrich kann gleiten - daher auch die Bezeichnung „gleitender Estrich“. Zusätzlich kann der Estrich vor Feuchtigkeit aus dem Erdreich geschützt werden, indem die Trennschicht mit einer speziellen Abdichtung versehen wird. Estrich auf Trennschicht wird häufig bei Böden eingesetzt, die Biegung beansprucht werden oder der Tragbeton wasserabweisend ist. Estrich auf Trennschicht eignet sich auch dann, wenn der Untergrund ein leichtes Gefälle hat, das begradigt werden soll. Mit der Trennschicht kann in diesem Fall ein Ausgleich geschaffen werden, so dass der darüberliegende Estrich eine gerade Fläche bildet.