Schnellestrich

Wenn die Zeit für die Bodenverlegung begrenzt ist, eignet sich Schnellestrich als zeitsparende Lösung. Es handelt sich dabei um einen Estrich, der schneller als herkömmlicher Estrich erhärtet. Eine Belegung mit einem Belag ist schon nach 1 bis 3 Tagen zulässig.

Bei der Herstellung von Schnellestrich wird dem Zementestrich ein spezielles Zusatzmittel zugefügt, dass das freie Wasser als Kristallwasser bindet, so dass der normalerweise wochenlange Trocknungsprozess nicht mehr nötig ist. Schnellestriche können als Heizestrich, schwimmender Estrich, Estrich auf Trennschicht oder Estrich im Verbund verlegt werden. Die meisten Schnellestrich-Arten eignen sowohl für Innen- als auch für Außenbereiche. Der klare Vorteil von Schnellestrich ist die stark verkürzte Trocknungszeit. Schon nach wenigen Tagen kann ein Boden auf der Oberfläche angebracht werden. Schnellestrich benötigt jedoch spezielle Kriterien bei der Verarbeitung, darunter ein günstiges Klima bei der Verarbeitung und eine unterbrechungsfreie Verarbeitung. Die Konsistenz des Materials ist sehr flexibel, so dass sich der Estrich leicht verarbeiten und auftragen lässt. Schnellestrich ist jedoch teurer als die übrigen Estrich-Arten.