Schwimmender Estrich

Der schwimmende Estrich dient dem Trittschallschutz und der Wärmedämmung. Es ist deshalb der ideale Estrich für Wohn- und Arbeitsräume.

Schwimmender Estrich wird auch als Estrich auf Dämmschicht bezeichnet. Die Estrich-Arten, die für diese Konstruktion verwendet werden variieren zwischen Nass- und Fließestrichen als Zement-, oder Calciumsulfatestrich, sowie Magnesia oder Gussasphalt. Im Unterschied zum Verbundestrich ist der schwimmende Estrich klar von allen Gebäudeteilen getrennt und darf an keiner Stelle des Gebäudes aufliegen, um Kälte und Schall abzuhalten. Bei Kontakt mit anderen Bauteilen würden Wärme- und Schallbrücken entstehen. Schwimmender Estrich wird zu diesem Zweck mit speziellen mit Trittschalldämmplatten und Wärmedämmungen konstruiert. Die Estrichplatte ist sowohl in die horizontale als auch die vertikale Richtung beweglich und hat dadurch einen großen Spielraum. Der Aufbau von schwimmendem Estrich besteht aus folgenden Elementen: Der Untergrund wird mit einer Betonplatte versehen (falls gewünscht mit einer Dampfsperre oder Abdichtung), darüber wird eine Wärme- und Trittschalldämmung installiert, die mit einer PE-Folie versehen wird, auf die der Estrich aufgetragen wird. Wenn der Untergrund ein Gefälle hat oder andere Unebenheiten aufweist, kommt auf dem Untergrund eine Ausgleichsschicht hinzu, um diesen zu begradigen. Schwimmender Estrich ist demnach die komplexeste Estrich-Konstruktion.